# Patarei… ein Mahnmal des Schreckens

Im Zentrum der Stadt Tallinn an der Küste des finnischen Meerbusens befindet sich ein Ort finsterer Geschichte – die Seefestung und das ehemalige Gefängnis Patarei. Es handelt sich um ein Symbol des kommunistischen Terrors. Während des 20. Jahrhunderts wurde Patarei von den totalitaristischen Regimen Deutschlands und der Sowjetunion benutzt, um unschuldige Menschen zu inhaftieren. Seit 15. Mai 2019 ist im Gebäude eine Ausstellungsfläche „Kommunismus ist Gefängnis“ geöffnet, die von der Ideologie und den Straftaten des Kommunismus sowohl in Estland als auch in der Welt erzählt.

Mehr dazu: Link

placeholder://

Tallinn…

The three creepy Monks: Who are they? How did they get here? Why are they?

Meet Ambrosius, Bartholomeus, and Claudius. These three fellows are monks in the Danish King Garden. Their creation was funded by a shady Estonian businessman Toomas Annus. We can only speculate what he got out of that other than a reward from the city for The Deed of the Year. Clearly the city doesn’t have enough strange statues and needs creepifying up. But they should also have something to do with the legend of the Danish flag. The monks might have prayed with the Danish King for godly Intervention during a losing battle. And a quick deus ex machina later, Denmark was up one flag and Estonians were out of freedom.

Alexander-Newski-Kathedrale

St. Olaikirche… vor langer, langer Zeit – um genau zu sein von 1549 bis 1625, war diese Kirche aus dem 13. Jahrhundert das höchste Gebäude der Welt. 

Metallica in Tallinn… nothing else matters!🤘